Liebe Zeltlagerfreunde, Eltern und Kinder.
Am kommenden Mittwoch ist es soweit: Wir starten mit dem Alternativ-Zeltlager in Nortrup.
Traditionell starten wir um 10:00 Uhr auf dem Farwickparkplatz mit einem Reisesegen; anschließend werden wir eine Fahrradtour durch Nortrup und Umgebung machen, welche schlussendlich
auf dem „Zeltplatz“ enden wird.
Augrund der Corona-Krise und den geltenden Kontaktbeschränkungen ist es allerdings wichtig, einige Dinge zu beachten und einzuhalten.

Liebe Eltern:
Vermeiden Sie bitte größere Ansammlungen auf dem Farwickparkplatz. Das heißt speziell für Sie: Bitte verabschieden Sie sich von Ihren Kindern bestenfalls bereits zuhause und kommen
Sie nicht in größeren Gruppen zum Farwickparkplatz. Bestenfalls bringen Sie ihr Kind nur zum Treffpunkt und verlassen den Platz direkt wieder. Falls Sie dennoch
beim Reisesegen anwesend sein möchten, beachten Sie bitte, dass für Sie dort eine Maskenpflicht herrscht. Außerdem dürfen Sie sich dort nur in den gekennzeichneten
Bereichen aufhalten (Bereich E). Die Zufahrt zum Farwickparkplatz erfolgt nur durch die Einfahrt gegenüber der VR-Bank. Die Einfahrt in Richtung „Lange Wand“ wird von
uns entsprechend abgesperrt. Falls Sie mit dem Auto anreisen, benutzen Sie bitte den weiß-gekennzeichneten Bereich.
Falls Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, begeben Sie sich bitte auf direktem Wege in die gekennzeichneten Bereiche.
Die Kinder werden bei der Einfahrt zum Parkplatz von den Betreuern abgefangen und direkt in ihre Gruppen aufgeteilt. Die Gruppenbereiche sind in der Grafik bläulich gekennzeichnet
(1-6). In diesen Bereichen ist der Zutritt der Eltern nicht gestattet. Auch die Kinder dürfen sich nur in den gekennzeichneten Bereichen ihrer Gruppe aufhalten.
Die rot-gekennzeichneten Linien stellen eine Absperrung dar – in diesen Bereichen ist kein Zutritt zum Platz möglich.

Wichtig: Anders als Betreuer und die anwensenden Eltern, müssen die Kinder keinen Mund- Nasenschutz tragen.

Eins sei gesagt: Für uns ist diese Situation alles andere als einfach; aber ohne Ihre Mithilfe am kommenden Mittwoch können wir diese Veranstaltung so nicht stattfinden lassen. Unsere Bitte ist daher:
Liebe Eltern, tragen Sie bitte einen Mund- und Nasenschutz, halten Sie Abstand zu anderen Eltern und Betreuern und Ihren und anderen Kindern. Vermeiden Sie den längeren Aufenthalt auf dem Parkplatz und
verabschieden Sie sich bestenfalls bereits zuhause von Ihren Kindern. P.S. Es ist in diesem Jahr auch keine Verabschiedung für sechs Zeltlagertage 😉

Vielen, vielen Dank für Ihre Mithilfe. Bei Fragen, stehen kommenden Mittwoch die Betreuer gerne zur Verfügung. In dringenden Fällen kontaktieren Sie bitte im Vorfeld unsere Lagerleiterin Jana Krull.

Ihr/Euer Zeltlager-Team.

Schreibe einen Kommentar